Tipps für Hochzeitsfotos, die Freude machen

Hochzeitsfotos gehören zu den schönsten Erinnerungen an ein ­rauschendes Fest. Sie werden noch Jahre und Jahrzehnte später mit viel Freude und Stolz hervorgeholt und angeschaut. Hier ein paar Tipps vom Hochzeitsfotografen Alex aus Uster, um das Brautpaar am Hochzeitstag ins beste Licht zu ­rücken:

Paarshooting: Sonnencreme und Mückenspray nicht vergessen

Kein Witz: Wenn die Braut im schulter- und ­rückenfreien Kleid lange an der Sonne posieren muss, bekommt sie nicht selten einen Sonnenbrand. Unschön und sehr unangenehm für den Rest des Festes. Auch lästig sind Mücken, gerade, wenn mit dem Paar an Gewässern ­fotografiert wird. Als Alternative kann das Fotoshooting mit dem Brautpaar vielleicht auch an einem anderen Tag vor der Hochzeit stattfinden und nicht erst am eigentlichen Hochzeitstag. So kann der Hitze in den Sommermonaten und einer lästigen Mückenplage vielleicht auch ausgewichen werden und es bleibt mehr Zeit den Tag in vollen Zügen zu geniessen.

Shooting mit dem Brautpaar: Location vorher besichtigen

Wie steht die Sonne beim Fotografieren? Gerade das Fotografieren zur Mittagszeit im grellen Sonnenlicht ist von den Lichtverhältnissen für schöne Bilder nicht ideal. Falls trotzdem über den Mittag bei Sonnenschein fotografiert werden muss, können die Fotos vom Brautpaar vielleicht im Schatten unter einem Baum entstehen. Es lohnt sich auf alle Fälle die Uhrzeit für das Fotoshooting mit dem Hochzeitsfotografen zu klären und sich auch eine Schlechtwetter-Variante für Regen am Hochzeitstag frühzeitig zu überlegen. Ein Plan B beruhigt alle Beteiligten und vermeidet unnötige Hektik beim Shooting.

Die etwas anderen Posen mit Braut & Bräutigam: Dirty Dancing!

Keine Angst: Beim Posieren kann natürlich der Fotograf helfen. Auch ist hier weniger mehr. Allzu gestellte Aufnahmen wirken künstlich und unnatürlich. Die Fotos mit Braut und Bräutigamm sollen möglichst witzig und humorvoll entstehen. Oft hilft es, dem Brautpaar eine Inspiration oder eine Rolle zu geben, wie zum Beispiel im Film Dirty Dancing. Wer kennt ihn nicht, DEN Film aus den Achtzigern. Vor dem Fest nochmals gemütlich zu zweit den Film schauen und am Fest ­Patrick-Swayze-mässig posieren. Mit etwas Übung gelingt auch der Hüftschwung. Und beim Fotoshooting mit den Frischvermählten bleibt auch keine Auge trocken... ;-)

Am Hochzeitstag immer dabei: Ein Sonnen- oder Regenschirm

Eigentlich sollte ein Sonnen- oder Regenschirm am Hochzeitstag gar nie fehlen. Zum einen entstehen mit diesem Accessoire originelle Hochzeitsfotos mit viel Schwung – vor allem, falls der Bräutigam nicht posen oder ­tanzen möchte . . . ;-) Zum anderen ist das Brautpaar natürlich wunderbar vor der Sonne geschützt und bleibt auch im Dauerregen einigermassen trocken. Als Sonnen- oder Regenschirm für ein Hochzeit eignet sich ein besonders bunter Regenschirm zum Beispiel mit Regenbogenfarben oder auch ein schlichter, einfacher, schwarzer (für die Braut) und weisser Regenschirm (für den Bräutigram) optimal. In Online-Shops für Hochzeiten gibt es diverse Modelle für wenig Geld zu kaufen.

KOSTEN FÜR EINE HOCHZEITSREPORTAGE SELBER BERECHNEN

Wo soll Euer Hochzeitsfest stattfinden? Hier findet Ihr Tipps für Eure Hochzeitslocation