Wie wir zu perfekten Hochzeitsfotos kamen

Katja und Reto Ettinger haben im Juni 2017 am Greifensee geheiratet. Ihre Fotos stammen von Alex. Hier erzählen beide, warum sie sich für ihn entschieden haben.

Eine Hochzeit ist ein grosses Projekt. In jeder Hinsicht: emotional, finanziell, organisatorisch. Es gilt an tausend Dinge zu denken. Zum Beispiel: Die Fotos – wer macht die? «Wir hatten keine bestimmte Vorstellung davon, wie die Fotos sein sollten», erinnert sich Katja. «Wir wollten einfach schöne Bilder und Erinnerungen.» So ist es oft: Am Anfang steht eine diffuse Erwartung.

Der erste Eindruck passte

Reto begann im Internet zu suchen. Bei Alex blieb er hängen. …Wir merkten sofort: Seine Bilder hatten einen besonderen Ausdruck.» Den beiden gefiel auch, wie Alex auf der Website seine Philosophie und Arbeitsweise beschrieb. Die Fotoqualität, die Transparenz und Kostenklarheit hätten dann den Aussschlag gegeben, ihn zu kontaktieren.

«Er lud uns ein, vorbeizukommen, das fand ich schon mal cool», sagt Katja. Man traf sich und redete. Alex zeigte Fotos, das Paar berichtete von der Location am See, den Gästen, den Wünschen für die Fotos. Sie gestanden auch, dass sie ein bisschen kamerascheu seien und ihnen unklar sei, wie das Shooting gehen könnte. Katja: «Wir waren unsicher. Uns war ja klar: Dies ist einmalig und lässt sich nicht wiederholen.» Eine Sorge war auch das Wetter. «Was passiert, wenn es regnet?»

Bei Hochzeitsbildern geht es um Vertrauen

Alex konnte alle Bedenken mühelos zerstreuen. «Er ging auf alles ein und hatte plausible Erklärungen», sagt Katja. «Da war etwas Authentisches an ihm, wir hatten schnell Vertrauen.» Ihr gefiel auch, dass Alex auf ein paar seiner Bilder hinwies, die ihm nicht so gut gefielen. «Anstatt sich zu loben, zeigte er uns einfach: Das bin ich, so arbeite ich für euch», so Katja. So sei schnell ein positiver Flow aufgekommen, der sie immer begleitete.

Sie einigten sich auf ein Paar-Shooting vor der Hochzeit für Fotos für die Einladung. «Das war sehr entspannt und machte grossen Spass», erinnert sich Reto. Alex sei kreativ und geduldig gewesen. «Uns beeindruckte, dass er nicht einfach drauf losschoss. Er wartete immer auf den entscheidenden Moment.» Katja war von diesen Bildern begeistert.

«So hatte ich mich selbst noch gar nie gesehen.» Alex habe immer die Art gefunden, die ihnen passte. Und so sei es dann auch bei der Hochzeit gewesen. «Da liefen für uns die Fotos fast nebenbei», so Katja. «Wir hatten ja andere Dinge im Kopf, und wir vertrauten Alex.» Heute schauen beide zurück: «Es war perfekt. Danke, Alex!»

GESCHENK FÜR DAS BRAUTPAAR: EIN GUTSCHEIN ZUR HOCHZEIT

GANZ EINFACH: KOSTEN FÜR HOCHZEITSFOTOS SELBER BERECHNEN